Wohneigentum mit der säule 3a finanzieren

In der Schweiz ist es beliebt, einen Teil des benötigten Eigenkaptials für Wohneigentum durch eine Säule 3a mitzufinanzieren.

 

Was ist eine Säule 3a?

Die Säule 3a ist eine gebundene Vorsorgeform und kann bei Banken oder Versicherungen abgeschlossen werden. Die Einzahlung in ein Säule 3a-Konto ist freiwillig und kann von den Steuern abgesetzt werden. Wer bei einer Pensionskasse als Arbeitnehmer angeschlossen ist, kann bis zu einem maximalen Betrag in die Säule 3a einbezahlen. Wer selbständig erwerbend ist und keine Pensionskasse hat, kann bis zu 20% vom Erwerbseinkommen in die Säule 3a einbezahlen.

 

Für das Alter vorsorgen oder ein Wohneigentum kaufen?

Die 3. Säule ist für die Altersvorsorge gedacht. Nach der Pensionierung erhält man eine AHV-Rente, eine Rente oder Kapital aus der Pensionskasse und das Kapital aus der 3. Säule. Durch diese 3 Säulen soll der gewohnte Lebensstandard beibehalten werden. Nun können Sie bereits vor der Pensionierung die 3. Säule für Wohneigentum vorbeziehen, was in den meisten Fällen zurzeit eine der besten Anlagemöglichkeiten ist. Sie sparen sich hohe monatliche Mietkosten und im Normalfall steigt der Wert des Wohneigentums über die nächsten Jahre. Im besten Fall werden Sie im Alter mehr Vermögen haben, als wenn Sie nur stur in eine 3. Säule einzahlen.

 

In welchen Fällen können Sie die 3. Säule für Wohneigentum beziehen:

  • Rückzahlen einer bestehenden Hypothek
  • Renovierung und Umbau des Objekts
  • Finanzierung von einem selbstbewohnten Wohneigentum

Sie haben die Möglichkeit, das Kapital zu beziehen oder zu verpfänden. Vorbezüge können nur alle 5 Jahre getätigt werden.

 

Was ist der Vorteil von einem Vorbezug?

 

  • Durch den Vorbezug erhöht sich das Eigenkapital für die Finanzierung des Wohneigentums. Dadurch sinkt der geschuldete Betrag an die Bank und die Hypothekarzinsen sinken. Ihre finanziellen Belastungen werden weniger.

Was sind die Nachteile?

  • Je mehr Kapital Sie in Wohneigentum investieren, umso weniger Kapital bleibt bei der Pensionierung übrig, solange Sie im Wohneigentum bleiben. Erst bei einem Verkauf werden Ihre liquiden Mittel stark verbessert.
  • Da Sie weniger Hypothekarzinsen bezahlen, können Sie weniger Schuldzinsen in der Steuererklärung deklarieren und müssen mehr Steuern bezahlen.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Verpfändung?

 

Das Geld wird nicht ausbezahlt und bleibt weiterhin auf ihrem 3. Säule Konto bei der Bank oder Versicherung und wird nur als Sicherheit verpfändet.

 

Was sind die Vorteile:

  • Das Geld wird weiterhin auf dem 3. Säule Konto steuerfrei verzinst.
  • Das Alterskapital bleibt weiterhin in Ihren Händen.

Was ist der Nachteil:

  • Die Hypothekarschuld und damit die finanzielle Belastung sind höher.

Unsere Empfehlung

In einer persönlichen Beratung erstellen wir Ihnen ein ganzheitliches Konzept, welches die Vor- und Nachteile in Ihrer persönlichen Lebenssituation aufzeigt. Wir unterstützen Sie bei dem Entscheid, ob die 3. Säule verpfändet oder vorbezogen werden sollte.